Nachrichten

1.Mannschaft

2.Mannschaft

3.Mannschaft

Schiedsrichter

Verein

Archiv

 

Bildergalerie

Interaktiv/Kontakt

Verweise

Benutzer

Impressum

Terminkalender

 

JFV Bad Soden-Salmünster
Videokanal der SG Bad Soden

Sprudelkicker

Sprudelkicker

Festschrift

100 Jahre SG Bad Soden  -  Festschrift

Neueste Links
   +++ Willkommen auf den Internetseiten der SG Bad Soden 1911 e.V. +++

 

 


 


 

Verbandsliga Hessen Nord

Samstag, 27.August 2016, 15.30 Uhr

 

 

 

 gegen

 

CSC 03 Kassel  

    0:0 (0:0)

  SG Bad Soden

Die Statistik zum Spiel finden Sie hier.

Die Tabelle und den aktuellen Spieltag finden Sie hier.

 

 


     

Nächstes Spiel

Kreisoberliga Fulda Süd

Freitag, 26.August 2016, 19.00 Uhr

 

 

? ?

?

?

 

gegen

 

 

SG Bad Soden II        :   ( : )      SG Rückers

 

 

 

Kreisliga C, Schlüchtern

Mittwoch, 24.August 2016, 19.00 Uhr

 

 

 

      gegen

 

 

SG Bad Soden III     5:5  (4:1)   TSV Weichersbach II

 


 



 

 

 

 

 

  • mehr...
  • Druckoptimierte Version
  • Diesen Artikel an einen Freund senden
  • 66 mal gelesen

SG Bad Soden ohne Fünf

Thema: 1. Mannschaft

Neben unseren beiden langzeitverletzten Spielern Samet Degermenci und Yannick Döhring, werden gegen Neuhof und Schwalmstadt voraussichtlich auch Ernad Dananovic, Lars Jordan und Kamil Niewmierzycki nicht zur Verfügung stehen.

Während Ernad Dananovic aufgrund einer Kapselverletzung (Fuß) pausieren muss, wurde Lars Jordan ein krankheitsbedingtes Sportverbot verordnet.Bei Kamil Niewmierzycki, der an einer Zerrung laboriert, besteht eine geringe Hoffnung, dass er uns gegen Schwalmstadt wieder zur Verfügung steht.

Wir wünschen allen verletzten Spielern gute Besserung !


Vorbericht zu den Heimspielen gegen Neuhof und Schwalmstadt

Thema: 1. Mannschaft

Liebe Fußballfreunde,

zu den beiden aufeinanderfolgenden Heimspielen in der Fußball-Verbandsliga Hessen Nord begrüßen wir die Mannschaften des SV Neuhof und des 1.FC Schwalmstadt sowie alle mitgereisten Funktionsträger und Anhänger sehr herzlich auf der Bornwiese in Bad Soden.

Eröffnet wird der Doppelspieltag am Mittwoch, 17. August 2016, mit dem Regionalderby gegen den SV Neuhof; vier Tage später, am 21. August 2016, kommt es dann zum Schlagerspiel gegen den letztjährigen Vizemeister aus Schwalmstadt.

Als Neuling ist es unseren Gästen aus Neuhof in  der  zurückliegenden  Spielzeit  im fünften Anlauf erstmals gelungen, den sofortigen Wiederabstieg in die Gruppenliga Fulda zu verhindern. Mit weitem Abstand zu den Abstiegsplätzen wurde die Spielzeit 2015/16 mit einer ausgeglichenen Bilanz abgeschlossen und in der Kaligemeinde ist die Hoffnung groß, dass es dem Club nunmehr endlich gelingen wird, sich in der zweithöchsten hessischen Spielklasse zu etablieren. Wenngleich es beim SV Neuhof im Vorfeld dieser Saison eine lebhafte personelle Fluktuation gab, deutet die Transferbilanz aber dennoch darauf hin, dass das Leistungsniveau stabil gehalten werden konnte.

Nachstehend die wichtigsten Veränderungen beim SV Neuhof:

Zugänge: Andre´ Ditzel (vereinslos), Mateo Duvnjak (NK Troglav Livno), Stephane Kengni Fotsing (Bangkok), Iven-Luca Schmitt (FC Gelnhausen U19), Antonio Antoniev, Nikola Georgiev (Österreich), Darko Lazarevski (Lokomotiva Skopje)

Abgänge: Patrik Kaizar, Radomir Vlk (beide Johannesberg), Ilker Dapar (Lehnerz II), Mario Martinez (Hauswurz), Deniz Citakoglu (Ayyildizspor Wächtersbach), Mustafa Dapar (Marborn), Petr Konecny, Pavel Konecny (beide VfR Wenings)

In der Verbandsliga standen sich beide Clubs erstmals in der vergangenen Spielzeit gegenüber. Während die SG Bad Soden ihr Heimspiel mit 4:1 gewinnen konnte, trennte man sich in der Glückauf-Kampfbahn mit 1:1.

Der SV Neuhof ist sehr holprig in die Saison gestartet. Einem 2:0 Auswärtssieg beim Aufsteiger RSV Petersberg stehen Niederlagen gegen den 1.FC Schwalmstadt (1:2) und beim CSC 03 Kassel (0:4) gegenüber.

Fehlen werden in Bad Soden der rotgesperrte Adam Agovic, der gegen die Schwälmer des Feldes verwiesen wurde, und Marko Curic (Urlaub). Ob die angeschlagenen Spieler Eric-Stephane Kengni Fotsing, Edin Hasanagic und Nikolcho Georgiev in Bad Soden auflaufen können, wird sich erst kurzfristig entscheiden. Erstmals dabei sein wird voraussichtlich der 24jährige Mazedonier Darko Lazarevski, der unter der Woche verpflichtet wurde.

Geleitet wird die Begegnung gegen den SV Neuhof vom Sportkameraden Christoph Schröder aus Frankfurt.

Zu einem echten „Klassiker“ kommt es am 21.August 2016, wenn auf der Bornwiese die SG Bad Soden und der 1.FC Schwalmstadt aufeinandertreffen.

Beide Teams standen sich in der Hessen- bzw. Verbandsliga bereits achtundzwanzigmal gegenüber, wobei die Bilanz zwischen beiden Vereinen    - bei einem positiven Torverhältnis von 59:53 zugunsten unserer Gäste -     völlig ausgeglichen ist  (12 Siege – 4 Remis – 12 Niederlagen).

Imposant ist allerdings die Heimbilanz der SG Bad Soden gegen den 1.FC Schwalmstadt; 10 Heimsiegen stehen bei 2 Remis lediglich 2 Niederlagen gegenüber. Der höchste Heimsieg gelang unseren Grün-Weißen dabei mit einem 6:2 in der Verbandsligaspielzeit 1977/78; umgekehrt gelang unseren Gäste in der Saison 2003/04 mit einem 7:1 der bis dato höchste Sieg über die SG Bad Soden.

Mit dem letztjährigen Vizemeister aus Schwalmstadt stellt sich der Topfavorit auf den Titel und dem damit verbundenen Aufstieg in die Hessenliga auf der Bornwiese in Bad Soden vor. Die Mannschaft von Trainer Harald Hauer legte zum Saisonauftakt gegen den SC Willingen (0:4) allerdings einen klassischen Fehlstart hin und konnte auch eine Woche später beim 2:1 Auswärtssieg in SV Neuhof nicht völlig überzeugen. Nach der 1:4 Heimniederlage gegen den Hünfelder SV steht das ambitionierte Team Trainer Harald Hauer in Bad Soden bereits unter Zugzwang.

Im Vorfeld dieser Spielzeit gab es beim 1.FC Schwalmstadt die nachstehend aufgeführten Veränderungen:

Zugänge: Mario Wörmann (FSC Lohfelden), Dominik Donath, Edgar Klaus (beide eigene Junioren), Patrick Herpe, Lukas Schwalm (beide KSV Baunatal), Fatih Celiksoy (SC Waldgirmes), Benedikt Jäckel (SC Neukirchen)

Abgänge: Serkan Erdem (VfB Wetter), Leon Hakay (TSV Melsungen), Dennis Huber (SV Niedergrenzebach)

In der vergangenen Saison musste der 1.FC Schwalmstadt eine 1:2 Niederlage in Bad Soden hinnehmen; das Rückspiel verlor die SG Bad Soden mit 0:3.

Die Verbandsligabegegnung gegen Schwalm-stadt steht unter der Leitung des Sportkameraden Jan Lübberstedt aus Lehnerz.

Allen unseren Gästen wünschen wir einen angenehmen Aufenthalt in unserer Kurstadt und eine gute Heimreise !


Verbandsliga – Schwaches Soden dreht Derby – Petersberg im Pech

Thema: 1. Mannschaft
(Bericht von osthessen-zeitung.de vom 14.August 2016)
 
Petersberg (fs) – Freud und Leid liegen im Fußball manchmal so dicht beieinander: Die SG Bad Soden zeigte im Derby in der Fußball-Verbandsliga beim RSV Petersberg zwar eine schwache Leistung, während die Gastgeber bärenstark aufgelegt waren – am Ende bejubelten die Sprudelkicker aber dennoch einen 2:1 (0:0)-Auswärtssieg und sind weiter ungeschlagen, während die Gastgeber wieder mit leeren Händen dastehen.
 

„Das war ein schwaches Spiel von uns. In der Offensive hat die Durchschlagskraft gefehlt, dafür standen wir hinten nicht kompakt genug und haben dem Gegner zu viele Möglichkeiten gelassen. Aber solche Spiele gibt es einfach, die muss man schnellstmöglich abhaken. Entscheidend ist: Wir haben schwach gespielt, aber drei Punkte geholt“, analysierte Sodens Trainer Sead Mehic, der alles andere als angetan vom Auftritt seiner Elf war. Ganz anders sein Gegenüber Goran Gajic, der stolz auf seine Petersberger war und ist: „Da fällt einem nicht mehr viel ein, das war definitiv unsere beste Saisonleistung. Klar sind die Jungs jetzt traurig, wir hatten mehr verdient, aber Bad Soden hat aus ganz Wenig Viel gemacht. Wir haben uns trotzdem super präsentiert.“

Am Ende standen die Gastgeber aber mit leeren Händen da – dabei war Petersberg im zweiten Durchgang die bessere Mannschaft, hatte viel mehr Chancen und zudem einen stark aufgelegten David Schwarz im Kasten: Der Ex-Neuhofer parierte erst ganz stark einen Elfmeter von Lukas Ehlert (62.) – Daniel Nüchter hatte Sodens Kapitän Tim Mulfinger gefoult – dann verhinderte er gegen Mulfingers Direktabnahme aus fünf Metern überragend das 1:2 (74.). Kurz zuvor hatte Ehlert einen Schuss von Sven Hassler, den Schwarz nur abwehren konnte, zum Ausgleich abgestaubt (72.). Bis zur Elfmetersituation hatten die Sprudelkicker zwar mehr Ballbesitz, außer einem Schuss von Kevin Demuth (17.) und einer Kopfballchance von Mulfinger, bei der er sich – anstatt ins freie lange Eck zu köpfen – dafür entschied, nochmal querzulegen (35.) jedoch keinerlei Torchance. Petersberg wiederum stand im ersten Durchgang gut und ließ wenig zu, im zweiten Durchgang wurden die Gastgeber dann mutiger. Der umtriebige Adrian von Pazatka – bester Mann auf dem Platz – in Minute 47 sowie Kubilay Kücükler (48.) ließen jedoch beste Möglichkeiten liegen. Direkt nach dem gehaltenen Strafstoß wurde von Pazatka jedoch von Alexander Blocher im Sodener Strafraum gefoult, Julian Wehner traf mithilfe des Innenpfostens zum ersten Petersberger Saisontor (63.) – die Sensation lag in der Luft. Nach dem Ausgleich hatten Nüchter und von Pazatka weitere gute Möglichkeiten, bis von Pazatka sich im Sodener Strafraum gleich gegen sechs Mann durchsetzte, darunter dreimal gegen Gonzalez-Garcia, dann aber doch noch ein Sodener auf der Linie klären konnte. Quasi im Gegenzug besorgte der gerade eingewechselte Halil Kutlu mit einem Flachschuss aus rund 15 Metern ins lange Eck den Führungstreffer für die Sprudelkicker (78.). Petersberg warf zwar nochmal alles nach vorne und drückte auf den Ausgleich, der wollte jedoch nicht mehr fallen.

„Die drei Punkte waren wirklich das einzig Positive“, befand Mehic, während sein Gegenüber schon wieder den Blick nach vorne richtete: „Klar ist es traurig, dass wir immer noch ohne Punkt dastehen, aber solche Spiele kann man verlieren. Uns fehlt da einfach die Qualität vor dem Tor. Wir haben aber wirklich alles gegeben und wenn wir so weiterspielen, platzt auch irgendwann der Knoten“, war sich Gajic sicher.

Petersberg: Schwarz; Brzoza, Mötzung (46. Stupp), Kücükler, Kilian, Wingenfeld, von Pazatka, Nüchter, M. Aschenbrücker, Vogt (73. Müller), Wehner.

Bad Soden: Gonzalez-Garcia; Demuth, Boutakhrit, Ehlert, A. Albayrak, Barisic (52. Krapf), Mulfinger, Reichler (64. Paulowitsch), Hassler, Scheller (73. Kutlu).

Schiedsrichter: Kai Vonderschmidt (Mühlheim)

Tore: 1:0 Julian Wehner (63., Foulelfmeter), 1:1 Lukas Ehlert (72.), 1:2 Halil Kutlu (78.)

Zuschauer: 200.

Verschossener Foulelfmeter: Lukas Ehlert (Bad Soden, 62.) – David Schwarz hält


Verbandsliga – Soden kassiert kurz vor Schluss den Ausgleich

Thema: aktuelle News
(Bericht von osthessen-zeitung.de vom 06.August 2016)
 
Bad Soden (bk) – Die Verbandsliga-Fußballer der SG Bad Soden kamen nach einer 1:0-Halbzeitführung und einen Gegentreffer kurz vor Schluss nicht über ein 1:1-Unentschieden gegen den SSV Sand hinaus. Ausschlaggebend war am Ende die schwache Chancenverwertung der Gastgeber in Hälfte zwei.

„Es ist am Ende unglücklich gelaufen. Wir haben zu einem optimalen Zeitpunkt das 1:0 gemacht, haben aber in der zweiten Halbzeit die Vorentscheidung verpasst. Da müssen wir die Chancen einfach nutzen“, so Sodens Trainer Sead Mehic: „Das 1:1 haben sie dann stark gemacht, das war eine klasse getretene Ecke. So müssen wir dann mit dem Punkt leben.“ Die Gastgeber fanden genauso wie Sand nur schleppend in die Partie, sodass sich schließlich in der ersten Hälfte eine sehr umkämpfte, intensive Begegnung mit wenigen Torchancen entwickelte. Nachdem es dann bis kurz vor der Pause so aussah als wenn es mit einem 0:0 in die Pause gehen würde, schlug Soden in der 45.Spielminute zu. Lukas Ehlert traf mit seinem Schuss aus gut zwölf Metern nach schöner Vorarbeit von Sven Hassler zu zur Führung für die Heimelf.

Nach der Halbzeitpause versuchten die Gäste nun mehr in der Offensive, sodass sich für Bad Soden mehr Raum zum Kontern ergab, welchen die Mehic-Elf jedoch nur teilweise nutzen konnte. Soden kam durch Hassler und Paulowitsch zu guten Möglichkeiten, verpasste es jedoch,  diese zu verwerten und so schnell alles klarzumachen. Am Ende kam es dann so wie es kommen musste. Sands Steffen Bräutigam war kurz vor dem Ende nach einer scharf getretenen Ecke mit dem Kopf zur Stelle und verlängerte das Leder zum 1:1 ins lange Eck.  „Am Ende müssen wir aufgrund der Chancenverwertung mit dem Punkt leben, können das nach dem guten Start letzte Woche aber auch. Unterm Strich können wir mit dem Saisonstart trotzdem zufrieden sein“, so Mehic

Soden: Gonzalez-Garcia, Demuth, Dananovic (86. Albayrak), Boutakhrit, Moaremoglu (46. Paulowitsch), Jordan, Ehlert, Mulfinger (57. Krapf), Blocher, Hassler, Scheller.

Sand: Schmeer, Garwardt, Knigge, Bräutigam, Oliev, Klitsch, Bernhardt, Amert, Moskaltschuk, Wicke (65. Itter), Wagner.

Schiedsrichter: Patrick Werner (Rüsselsheim)

Tore: 1:0 Lukas Ehlert (45.), 1:1 Tobias Oliev (89.)

Zuschauer: 250.


Vorbericht zum Heimspiel gegen den SSV Sand am 6.August 2016

Thema: 1. Mannschaft

Zum ersten Heimspiel in der Fußball Verbandsligasaison 2016/17 begrüßen wir am Samstag, 06.August 2016 um 16.00 Uhr, die Mannschaft des SSV Sand sowie alle mitgereisten Funktionsträger und Anhänger der Nordhessen sehr herzlich auf der Bornwiese in Bad Soden.

Erstes Spiel – erster Sieg. Tim Mulfinger und Lukas Ehlert schossen die SG Bad Soden zum 2:0 Sieg beim Hessenligaabsteiger SV Buchonia Flieden und bescherten unseren Grün-Weißen damit einen Traumstart in die neue Spielzeit. „Meine Mannschaft hat gegen einen starken Gegner ein riesen Spiel gemacht und wir können auf unsere Leistung sehr stolz sein“,  lobte Trainer Sead Mehic sein Team nach intensiven und spannenden neunzig Minuten.

Vor dem Hintergrund des gewaltigen  personellen Umbruchs    -  zwölf Neuverpflichtungen stehen neun Abgänge gegenüber -     präsentierten sich unsere Grün-Weißen in Flieden bereits erstaunlich homogen und benötigten nur eine kurze Findungsphase, um in  das Spiel zu kommen.

Neu bei der SG Bad Soden sind Hamza Boutakhrit, Sahin Erman Tasgin (beide FC Bayern Alzenau), Lukas Ehlert (1.FC Eschborn), Alexander Blocher, Kevin Demuth (beide SG Bruchköbel), Ernad Dananovic (FV Bad Vilbel), Ivan Barisic (Kickers Offenbach II), Kamil Niewmierzycki (SV Birstein), Florian Reichler, Lars Jordan (beide eigene Junioren), Jaron Krapf (SV Flieden, A-Junioren), Sandro Lofink (FC Bayern Alzenau, A-Junioren)

Den Verein verlassen haben  Daniel Keim (SV Niederzell), Christian Kress (SV Flieden), Hamid Noori (SG Johannesberg), Damian Sieniawski (Ziel unbekannt), Andrzej Zuchowski (Ziel unbekannt), Niklas Dietz (SG Huttengrund), Riza Albayrak (KG Wittgenborn), Tarik Özyer (Ayyildizspor Wächtersbach), Anton Römmich (Spielertrainer eigene 2.Mannschaft)

Wir heißen unsere Neuzugänge an dieser Stelle nochmals herzlich willkommen; unseren Ehemaligen wünschen wir für den weiteren Lebensweg alles Gute !

Aufgrund der Transferbilanz dürfte sich die Qualität des Kaders nochmals verbessert haben, sodass zumindest die Wiederholung des Vorjahresergebnisses ein realistisches Saisonziel sein dürfte.  

Mit der Partie gegen den letztjährigen Tabellenvierten aus den Bad Emstaler Ortsteil steht im ersten Heimspiel ein weiteres Schlagerspiel auf dem Programm.

Das Gästeteam von Trainer Peter Wefringhaus schloss die zurückliegende Saison als beste Rückrundenmannschaft ab und zählt auch in dieser Spielzeit zum Kreis der Titelanwärter.

Der SSV Sand trennte sich zum Saisonauftakt vom ebenfalls ambitionierten Hünfelder SV mit einem torlosen Remis und wird natürlich auch in Bad Soden nichts unversucht lassen, mindestens einen Teilerfolg zu erreichen.

Wenngleich der SG Bad Soden in der vergangenen Spielzeit auf der Bornwiese ein packender 4:3 Erfolg über den SSV Sand gelang, gehören unsere Gäste dennoch zu den Teams, die gegen unsere Sprudelkicker eine positive Gesamtbilanz aufweisen können (5 Siege – 3 Unentschieden – 4 Niederlagen).

Im Vorfeld dieser Spielzeit gab es bei unseren Gästen die nachstehend aufgeführten Veränderungen:

Zugänge: Adrian Ademi (TSG Wattenbach), Florian Amert (TSV Wabern), David Fichte (TuSpo Rengershausen), Pascal Itter (A-Junioren KSV Hessen Kassel), Christoph Rausch (eigene Junioren), Tunc Yagiz (A-Junioren TSG Sandershausen), Colombos Amhation (A-Junioren FSG Gudensberg)

Abgänge: Sebastian Luckei (Karriere beendet),  Jonas Kaczenski (SV Kaufungen), Johannes Knigge (SG Dillich), Peter Gutbier (SV Riede), Alexander Sommer (SV Strand 08)

Fehlen werden auf Seiten der SG Bad Soden weiterhin die beiden verletzten Spieler Samet Degermenci und Yannick Döhring. Anil Albayrak, der zuletzt aus privaten Gründen fehlte, wird voraussichtlich wieder in den Kader zurückkehren.

Ein besonderer Gruß gilt auch dem Schiedsrichtergespann unter der Leitung von Herrn Patrick Werner aus Rüsselsheim. Ihm zur Seite stehen an den Linien die Sportkameraden David Rendel und Yannic Kalka.

Abschließend wünschen wir allen unseren Gästen einen angenehmen Aufenthalt in unserer Badestadt und eine gute Heimreise !


Sezgin Atabay gesperrt

Thema: aktuelle News

Wegen Schiedsrichterbeleidigung wurde Sezgin Atabay, der im Spiel unserer 3.Mannschaft bei der SG Altengronau/Jossa II des Feldes verwiesen wurde, vom zuständigen Einzelrichter Christian Appel gem. § 22, 1 StO für zwei Pflichtspiele gesperrt.

 



1889 Artikel (315 Seiten, 6 Artikel pro Seite)